News 2017

Die Kraft der zwei Kerzen

Fast 100 Gäste drängten sich gestern Abend zu ATM, als die Karosseriewerkstatt im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders ihr Rolltor öffnete.

Unübersehbar standen fünf Oldtimer zum Anfassen in der festlich geschmückten Halle. Juniorchef Eric Müller führte durch das Programm. „Sie stammen von Freunden und Kunden, die extra für das Kalendertürchen ihre liebevoll restaurierten Schätzchen vorbeigebracht haben", erklärt er. Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Seite des Kunst- und Kulturvereins Frankenberg/Sa. e.V.

60 Jahre Trabant

Heute vor 60 Jahren fuhr am 7. November in Zwickau der erste Trabant vom Band und ermöglichte die Massenmotorisierung der DDR. Er hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 108 km/h und verbrauchte 6,9 Liter auf 100 km. Die Lieferzeit betrug im Schnitt zehn Jahre und mehr. Heute ist der „Trabi“ bei Oldtimerfans wieder beliebt und so ist es nicht verwunderlich, dass am Jubiläumstag ein solcher, liebevoll aufgearbeitet, bei uns vorfuhr.

Wer sich für Fahrzeuge aus der ehemaligen DDR interessiert, sollte übrigens am 13.12.2017 bei uns vorbeischauen, wenn unser Türchen am Lebendigen Adventskalender öffnet. Mehr wird nicht verraten.

Kindergarten zu Besuch!

Heute Morgen besuchte uns der Kindergarten Pusteblume aus Frankenberg. Juniorchef Patrick Müller führte dreißig Kinder durch die Räumlichkeiten, in denen es viel zu sehen gab. Die Kinder erlebten einen Reifenwechsel durch unseren Auszubildenden Lucas, Herr Naumann führte die Hebebühne vor, man staunte nicht schlecht über großes und kleines Werkzeug und die Weiten der Lackierkabine. Als Dankeschön bekam die Firma von den Kindern ein Ständchen gesungen: „Das Auto von Lucio, das hat ’n Loch im Reifen“. Dass anders als im Lied ein Kaugummi nicht ausreicht, um ihn zu flicken, haben die Kinder aus erster Hand erfahren. Wir sagen Danke und haben uns sehr über den Besuch gefreut. 

Wochenend und Sonnenschein

Sie haben einen Unfallschaden? Seit heute ergänzen zwei neue Audi A3 e-tron unsere Ersatzwagenflotte, damit Sie nachhaltig mobil bleiben.

Das zukunftsweisende Hybridfahrzeug erreicht bis zu 50 Kilometer rein elektrisch. Mehr als ausreichend, um Ihr Ziel zu erreichen. Auf Langstrecken bringt Sie die Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor souverän weiter.

Und das Beste: Bei der Rückgabe können Sie den e-tron kostenlos bei ATM aufladen. Denn den Strom produziert unsere firmeneigene Photovoltaikanlage auf dem Dach.

Autofahrer von morgen

Letzte Woche besuchte uns der AlberTina-Hort aus Hainichen. Juniorchef Patrick Müller führte an den zwei Tagen die ca. 100 Schulkinder durch die Räumlichkeiten. Die Kinder erlebten eine Schaubergung, konnten den Lackierern und Karosseriemechatronikern über die Schulter schauen und bekamen den Motorraum erklärt. Nach einem Gang durch das große Reifenlager endete die Führung im Laden. Auf unsere Frage, was den Schülern denn am meisten gefallen hatte, kam überraschend: „Alles!“ Und einer ergänzte: „Hier will ich später mal arbeiten. Das macht einen guten Eindruck!“. Wir sagen Danke und haben uns sehr über den Besuch gefreut.